Rückenscanner (DIERS bodyline)scanner

Stato-dynamisches Verfahren zur Analyse der Körperhaltung und der Wirbelsäule
 

Das 3D-Analysesystem formetric ermöglicht eine schnelle berührungslose, strahlungsfreie und großflächige optische Vermessung des menschlichen Rückens und der Wirbelsäule. Vielfältige klinische Fragestellungen der objektiven und quantitativen Analyse der Körperstatik und -haltung, Skoliosen und alle Formen von Wirbelsäulendeformitäten und Verlaufskontrollen usw. können dargestellt werden.

Bedingt durch die formetric-Formanalyse des Rückens sind keine zusätzlichen manuellen Markierungen (Marker) notwendig. Die anatomischen Fixpunkte (C7, Sakrumpunkt, Lumbalgrübchen, usw.) sowie die Wirbelsäulenmittellinie und -rotation werden vom System automatisch ermittelt. Das Ergebnis ist ein gesamtes dreidimensionales Wirbelsäulen-Modell mit Darstellung der Wirbelsäulenform und -rotation sowie Beckenstellung. Die Markereinrichtung bietet dem Nutzer zusätzlich die Möglichkeit Punkte am Patienten zu detektieren.

Das Anwendungsspektrum kann durch den Einsatz einer höhenverstellbaren 3D-Simulationsplattform, die unter anderem zur Bestimmung von Beinlängendifferenzen und der Korrekturen von Fußfehlstellungen, wie Schuhausgleichen, Innen- / Außenranderhöhungen, Beinverkürzungen, etc. dient, ergänzt werden.

Das Messverfahren formetric ist das weltweit am weitesten verbreitete System zur optischen dreidimensionalen Wirbelsäulen- und Haltungsanalyse.

Die Technik wurde in enger Zusammenarbeit mit führenden Universitäten und in Forschungsvorhaben mit der europäischen Union entwickelt. Damit erschließen sich neue klinische Einsatzgebiete. Die Intergration weiterer Messverfahren, wie z.B. der Fuß- und Ganganalyse und der Muskelkraftmessung, sind entscheidende Fortschritte, Klinikern neue therapeutischen Lösungen anzubieten.

Dabei ist die computerbasierte sensomotorische Einlagenversorgung nur ein Beispiel der aktuellen Entwicklung. Im Mittelpunkt aller weiteren DIERS-Aktivitäten steht die Biomechanik des menschlichen Bewegungsapparates unter statischen und dynamischen bzw. funktionellen Aspekten.

 

So erfolgt die Messung

Der Patient steht in einer Entfernung von ca. 2 m vor der in der Höhe verstellbaren 3D Aufnahmeeinrichtung. Die Aufnahmezeit für ein Bild beträgt nur 40 Millisekunden, um Bewegungsartefakte, z.B. bei Kindern, auszuschließen.

Von der Patientenaufstellung bis zum fertigen Bild vergehen nur wenige Sekunden. Die Darstellung der Messergebnisse sowie Ausdrucke von Analyseprotokollen können unmittelbar nach der Aufnahme erfolgen.

Im Gegensatz zu einfachen 3D-Messverfahren, bei denen nur einzelne Messpunkte auf der Haut bestimmt werden, erzeugt das formetric eine komplette Formerfassung (Volumenmessung) des Rückens. Damit sind auch kleine Formänderungen - z.B. therapeutische Maßnahmen - erfassbar.

 

Einzelaufnahme zur Wirbelsäulen- und Haltungsanalyse

Beispiel: Skoliose mit typischen Messparametern

 

DIERS 4D motion® Lab
Das kompakte Labor zur Ganzheitlichen Bewegungsanalyse

Die Möglichkeit der dynamischen Wirbelsäulenvermessung ist die Schlüsseltechnologie für die Entwicklung des DIERS 4D motion Lab. Dabei handelt es sich um eine integrierte Systemlösung zur ganzheitlichen Betrachtung des Menschen in der Bewegung. Die synchrone Vermessung von Wirbelsäule, Beinachsen und Fußdruck während des Gehens erleichtert es, Auffälligkeiten im Bewegungsmuster zu erkennen und zielgerichtet zu behandeln. Das Einsatzspektrum reicht von der medizinischen Diagnose über die Trainingstherapie bis hin zur Sportwissenschaft.
Komponenten:

DIERS 4D motion®
Dynamische Wirbelsäulenvermessung 

DIERS leg axis